Nachhaltigkeitsjournalismus

Klimaschutz, Arbeitsbedingungen, Korruption: Umwelt und soziale Themen sind zu Feldern geworden, an denen Leser nicht mehr vorbeikommen. Nachhaltigkeitsjournalismus verbindet lokale Projekte und Initiativen mit globalen Zusammenhängen der nachhaltigen Entwicklung. Journalistische Medien berichten tagtäglich über Herausforderungen die mindestens einen Bereich der Nachhaltigkeit betreffen. Allerdings beinhaltet Nachhaltigkeit mehrere Dimensionen – nämlich das Zusammenspiel wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Aspekte.

„Nachhaltigkeit“ ist durch seinen inflationären Gebrauch aktuell auch der meiststrapazierteste Begriff. In diesem Dschungel ist eine unabhängige, verständliche und kritische Beleuchtung der Fachthemen umso wichtiger.

Dabei ist es mir wichtig, mit gut recherchierten Themen und einem objektiven Text dem Leser das Thema verständlich zu vermitteln. Dadurch möchte ich den Leser befähigen, Themen kritischer zu betrachten und besser einzuordnen.

Nachhaltigkeitsjournalismus vereint Umwelt, Soziales und Wirtschaft

Bewusste und sensible Verbraucher möchten gut informiert werden. Sie hinterfragen Äußerungen und Versprechen der Wirtschaft und der Politik.

Daher versuche ich mit meinem Hintergrund aus der Wirtschaft und der Nachhaltigkeit, sowie meinem persönlichen Interesse, Leser aufzuklären. In meinem Blog und in zahlreichen Online- und Printmedien schreibe ich fundiert recherchierte Texte zu folgenden Bereichen:

  • Umweltschutz und Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen
  • Diversity und demografische Veränderungen
  • Menschenrechte in Wertschöpfungs- und Lieferketten
  • Biodiversität und Erhalt der Artenvielfalt
  • Gesellschaftliche Einflussnahme und Antikorruption
  • Ressourcenschutz in Unternehmen und Organisationen
  • Energieversorgung und Klimaschutz weltweit sowie regional

Bei den Themen lasse ich die wirtschaftliche Seite nie außer Acht und versuche praxisorientierte Texte zu verfassen. Im Nachhaltigkeitsjournalismus möchte ich Ideen und Alternativen für nachhaltiges Wirtschaften, ethischen Konsum und soziales Unternehmertum aufzeigen. Dadurch möchte ich Menschen für eine praktische Umsetzung von Nachhaltigkeit begeistern.

Meine bereits erschienenen Texte können Sie hier nachlesen.

Nachhaltig Publizieren

Gerade im Nachhaltigkeitsjournalismus ist umwelt- und sozialfreundliches Publizieren authentisch und gehört zum guten Ton. Denn in Produktionsprozessen gibt es einige ökologische Herausforderungen, die gerade beim Publizieren von Nachhaltigkeitsthemen beachtet werden sollten. Eine positive Einflussnahme beginnt dabei schon bei der Papierherstellung (Holz und Energieverbrauch). Abgesehen von Farben und Bindemittel, tragen auch Energieverbrauch, Abwasser und Abfall zum ökologischen Fußabdruck im Druckprozess bei. Zuletzt gehört auch der Blick über den Tellerrand: Entsorgung und Wiederverwertung der Publikation.

Tipps zum nachhaltigen Publizieren gebe ich hier in einem Artikel.