Produktlabel Teil I: FSC und PEFC

Produktlabel weisen auf eine besondere Eigenschaft oder Qualität eines Produktes hin. Label (z. dt. Siegel) sind allgegenwärtig und beeinflussen das Kaufverhalten der Konsumenten. In den kommenden Beiträgen stelle ich die gängigsten Produktlabel vor.

Produktlabel für nachhaltige Forstwirtschaft

Kopierpapier, feuchtes Toilettenpapier, Papiertaschentücher, sie alle haben eines gemeinsam: Zellulose. Durch das Lösemittel-Verfahren wird die Zellulose aus dem Holz gewonnen. Viele Alltagsprodukte enthalten diesen nachwachsenden Rohstoff. Das hierzulande verarbeitete Holz wird nicht nur regional bezogen, sondern kann häufig auch aus Asien, Afrika oder Amerika stammen. Seit jeher stellen Wälder auch einen Lebensraum für Menschen und Tiere dar. Daher muss er neben der industriellen Nutzung erhalten bleiben. Unternehmen müssen deshalb angehalten werden, bei der industriellen Nutzung auch auf Nachhaltigkeit zu achten. Ökologische und soziale Kriterien im Anbau und Weiterverarbeitung des Rohstoffes werden über spezielle Siegel sichtbar. Was dahintersteckt erkläre ich hier:

Forest Stewardship Council® und Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes

Die Labels des Forest Stewardship Council (FSC®) und des Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes (PEFC) signalisieren dem Verbraucher den verantwortungsvollen Umgang mit dem Rohstoff Holz. Die Labels bestätigen, dass der Zellstoff nicht aus dem Raubbau an der Natur stammt.

Die Zertifizierung der sogenannten Chain-of-Custody (z. dt. Wertschöpfungskette) soll einen umfassenden Schutz der Wälder gewährleisten. Weiter bescheinigt es die Nachweisführung von zertifiziertem Holz vom Wald bis zum fertigen Produkt. Die Rückverfolgbarkeit des Rohstoffs bis zum Ursprung ist somit sichergestellt.

Die beiden Siegel versichern, dass:

  • kein Holz illegal geschlagen oder gehandelt wurde,
  • traditionelle Rechte sowie Menschenrechte geachtet und eingehalten wurden,
  • schützenswerte Wälder bewahrt wurden,
  • keine signifikante Umwandlung von Wäldern in Plantagen stattfand,
  • keine gentechnisch veränderten Organismen in die Waldbewirtschaftung eingeführt wurden,
  • nicht zuletzt die ILO (Internationale Arbeitsorganisation)-Kernarbeitsnormen eingehalten wurden.

Produktlabel wie FSC oder PEFC helfen Konsumenten, sich bewusst für umweltschonende und sozial gerechte Produkte zu entscheiden.

Als Beauftragte für die Zertifizierungssysteme FSC und PEFC, kann ich Unternehmen und Organisationen bei ihrer Chain-of-Custody-Zertifizierung und der Implementierung des Managementsystems unterstützen.

Teile diesen Beitrag: