Nachhaltige Geschäftsreise: Amsterdam

Eine nachhaltige Geschäftsreise zu planen bedarf etwas mehr Aufwand, als über die üblichen Portale eine Reise zu buchen. Doch es lohnt sich, vor allem in Amsterdam. Denn hier warten viele Optionen auf, um die Dienstreise so schonend wie möglich zu gestalten. Im folgenden Artikel möchte ich ein paar Optionen für eine nachhaltige Geschäftsreise in Amsterdam vorstellen.

Übernachten

Nachhaltige Alternativen für die Hotelübernachtung sind zwar noch in der Unterzahl, doch es gibt sie, die nachhaltigen Optionen für das gute Gewissen.

Die vier Conscious Hotels überzeugen mit ihrem authentischen Engagement im Umweltschutz. Alle Hotels verbinden Design mit grünem Lifestyle.  Sie beziehen Öko-Strom, verwenden recycelte Materialien für die Einrichtung der Gästezimmer und haben LED-Lampen installiert. Doch damit dieses Engagement nicht in Vergessenheit gerät, informieren kleine Notiz-Aufkleber an Steckdose, TV und Schreibtisch darüber.

Conscious Hotel: https://www.conscioushotels.com/

Frühstücken

In Amsterdam kann man durchaus auf eine kulinarische Entdeckungsreise gehen. Am besten startet man seinen Geschäftstag mit einem besonders nachhaltigem Frühstück. Gleich um die Ecke zum Hotel verzückt mich das das Café Anne&Max mit einem sensationellen Frühstück.

Hier kann man sich nicht nur ab 07:30 Uhr stärken, sondern eben auch zu Mittag essen, snacken oder nachmittags Kaffee und Kuchen genießen. Für die Speisen werden überwiegend Bio-, Fairtrade- und saisonale Produkte verarbeitet und das erkennt man sofort am Geschmack.

Anne&Max: https://annemax.nl/

Abendessen

Geschäftsessen im Restaurant MoerAbends trifft man sich für ein Geschäftsessen im Restaurant Moer, welches nicht nur mit einem saisonalen Bio-Menü überzeugt, sondern auch mit seiner gehobenen Einrichtung. Wer etwas Zeit mitbringt und ein Geschäftsessen plant, dem kann ich das Chef-Menu wärmstens empfehlen. Der Service ist sehr aufmerksam und die Gerichte geschmacklich sehr gut abgestimmt.

Restaurant MOER: http://www.restaurantmoer.nl/en/

Einen kleinen Ausflug ins Grüne, zum Frankendael Park, kann man mit einem besonderen Abendessen im Restaurant De Kas verbinden. Im Jahr 2001 erwarb und modernisierte der Sternekoch Gert Jan Hageman das alte Gewächshaus der Amsterdamer Städtischen Gärtnerei aus dem Jahr 1926. Zum einen wurde das Gewächshaus in ein Restaurant umgewandelt, im anderen Teil  des Gebäudes wachsen Gemüse und Kräuter für die eigene Küche. Doch damit nicht genug: der Küchenchef pachtet noch einen Bauernhof, damit er seine Gäste mit regionalen Lebensmitteln versorgen kann.

Restaurant De Kas: https://www.restaurantdekas.nl/home

Einkaufen

Wer seine nachhaltige Geschäftsreise noch etwas ausgestalten möchte und extra Zeit mitbringt, der kann das holländische Gefühl auf einem der Wochenmärkte aufsaugen.

Nachhaltige Geschäftsreise zum Einkaufen

Der bekannteste und deshalb belebteste Biomarkt in Amsterdam ist der Bauernmarkt Noordermarkt der samstags von 09:00 bis 16:00 Uhr geöffnet hat. Seit den 80er Jahren verkaufen hier die Kleinbauern ihre biologischen Lebensmittel. Deshalb ist der Marktplatz am Noorderkerk bis heute Treffpunkt für Menschen, die qualitative Bioprodukte schätzen und sich im lebendigen Treiben tragen lassen wollen. Auch für einen Mittagssnack an einem der vielen Stände lädt der Noordermarkt ein.

Biologische Noordermarkt: http://www.boerenmarktamsterdam.nl/

Teile diesen Beitrag: